Kolloidales Silber - ein einfaches Mittel, um gesund zu bleiben!

Seit heurigem Jahr auch in österreichischen Apotheken erhältlich ist es für meine Praxis und für mich selbst eine große Bereicherung, denn Silberwasser ist antiviral, antibakteriell, antifungal und antiseptisch. Zusätzlich übt es einen positiven Einfluss auf unser Hormon- und Nervensystem aus und zeigt überdies eine antioxidative Wirkung. Es unterstützt den Körper bei entzündlichen und allergischen Prozessen, hilft bei der Wundheilung und fördert außerdem die Ausscheidung von Schwermetallen. 

 

Schon die alten Ägypter und Chinesen wussten um die Vorteile des Silbers und nutzten dieses Edelmetall für die Herstellung ihrer chirurgischen Instrumente bzw. Akupunkturnadeln. In der  Chirurgie von heute werden weiterhin Klammern aus Silber, Silberplatten und ähnliches eingesetzt. Bereits die alten Römer deckten mit Silberfolien Wunden ab, um die Infektionsgefahr zu verringern und auch heute noch gibt es Pflaster und Verbände mit versilberter Wundauflage. Die Liste vom Einsatz des Silbers ließe sich beliebig lang fortsetzen.

 

"Kolloidal" bedeutet "sehr fein verteilt", man spricht dabei von kleinsten Teilchen, die - wie in unserem Beispiel des Silberwassers - in einer Flüssigkeit verteilt sind. Diese Teilchen sind so winzig, dass es unmöglich ist, sie mit freien Auge zu erkennen. Kolloidales Silber wird dabei durch einen speziellen elektrolytischen Prozess hergestellt, auf den ich jedoch in diesem Artikel nicht weiter eingehen möchte. Nur soviel: beim Kauf von Silberwasser ist darauf zu achten, dass nur qualitativ hochwertiges Silber zur Herstellung des Wassers verwendet wurde. Außerdem sei erwähnt, dass, je feiner der Silbergehalt, sprich je weniger ppm (parts per million) es aufweist, desto verträglicher und besser verwertbar es für unseren Organismus ist. 

 

In meiner Praxis verwende ich Silberwasser mit nur ca. 15 ppm Silberionen. Ich selbst nehme es bei den ersten Anzeichen einer nahenden Erkältung bzw. Grippe, male mir zusätzlich noch 4 Striche auf die Handgelenke (gemäß der Körbler-Methode) auf und habe seither so jede Verkühlung bereits im Keim erstickt. Silberwasser eignet sich zudem hervorragend als Trägersubstanz für individuell benötigte Frequenzen/Schwingungen, die den eigenen Selbstheilungsprozess ankurbeln. So kombiniere ich in meiner Praxis die Vorteile des Silberwassers zum Beispiel mit den positiven Effekten des Qi-Scanners bzw. der Holopathie.

 

Nähere Details diesbezüglich auf Anfrage! 

 

 

+43 699 110 26 427

willkommen@sonjawinkler.at