Die Zahl 18 aus der Sicht der Kabbala

Sind Sie etwa selbst an einem 18. auf die Welt gekommen? Oder an einem 10.8., 11.7., 12.6., 13.5., 14.4., 15.3., 16.2. oder 17.1. bzw. im Jahr 1935, 1944, 1953, 1962, 1971 oder 1980? Ja!? Na dann haben Sie es sich in diesem Leben nicht gerade leicht gemacht...

 

Wieso ich das weiß?  Weil ich selbst im Jahr 1971 das Licht der Welt erblickt habe, also selber eine 18 bin.

 

Eine 18 ist auf die Welt gekommen, um der Wahrheit näher auf den Grund zu gehen. Sie möchte lernen authentisch zu sein bzw. zu werden. Sie möchte Aufrichtigkeit praktizieren.  Sie möchte lernen der Wahrheit ohne Angst ins Gesicht zu blicken und den eigenen Selbstbetrug aufgeben, um immer das offen auszusprechen, was ihrer innersten Empfindung entspricht. Sie möchte zu ihren eigenen Fehlern stehen, sie eingestehen und 100% zu ihren Handlungen stehen können. 

 

Nur, die 18 tut sich halt ziemlich schwer damit... Jede Medaille hat ja bekanntlich immer seine zwei Seiten. Bei der 18 stehen sich einerseits der Lügner, Betrüger, Manipulierer und Verschleierer auf der einen Seite und der Schönredner, der die Wahrheit eben verleugnet und sich schönredet und die Schuld immer bei sich selber sucht (und letztlich auch findet!) gegenüber. Meistens passiert dies irgendwie gleichzeitig. In anderen Worten: die Grenze liegt oft nicht eindeutig auf der einen oder anderen Seite, sondern vermischt sich. Man spielt quasi Ping-Pong mit sich selbst und wechselt abwechselnd die Seiten bzw. nimmt oft auch beide Seiten zur gleichen Zeit ein, Täter und Opfer eben... 

 

Die 18 ist dementsprechend nicht immer gerade eine Glückszahl, sondern kann manchmal zugegebenermaßen etwas mühsam im Gegensatz zu manch anderen Zahlen sein... Das Leben wird nämlich oft in einer Art Nebel, Schleier gelebt, durch den man selber fast nicht durchblicken kann. Es wird gerne manipuliert, betrogen und gelogen was das Zeug hält bzw. erbaut man sich selbst eine Scheinwelt, die man freiwillig nicht so schnell wieder verlässt. Diese irreale "heile Welt" hält man für erstrebenswert und redet sich deswegen allzu gern ein, sie sei pure Realität, gehöre zum Alltag eben einfach dazu. 

 

Die Wahrheit offen auszusprechen fällt einer 18 meistens immens schwer. Sogar Freundschaften werden zum täglichen Prüfstand, da man von anderen immer 100%ige Ehrlichkeit und Authentizität verlangt, die man selber jedoch oft schwer im Alltag leben oder gar umsetzen kann...

 

Tendiert man eher zur Täterseite lügt und betrügt und manipuliert man ohne Rücksicht auf sich selbst und andere. Das Leben besteht aus Falschheiten, Verblendung und Selbstgerechigkeit, unter Umständen sogar aus Intrigen bis hin zur Kriminalität. 

 

Hat man diesbezüglich hingegen aus vergangenen Inkarnationen etwas gutzumachen bzw. tendiert man eher zur Opferseite wird man in diesem Leben oftmals selbst belogen, betrogen und bestohlen, ungerecht behandelt, sogar unschuldig verurteilt und zur Rechenschaft gezogen, obwohl man selber eigentlich oft gar nicht involviert ist...

 

So oder so, man schlägt sich aus diesem Grunde im Alltag oft mit Gerichtsverfahren und Anschuldigungen rum, was jedoch nicht augenblicklich heißt, das man diesbezüglich immer nur das unschuldige Opfer ist. Nein, keinesfalls!

 

Es heißt jedoch, dass man von der geistigen Welt aufgerufen ist bzw. dass die eigene Seele danach schreit, Erfahrungen diesbezüglich zu sammeln und zum Wohle aller die eigenen Unzulänglichkeiten zu optimieren.

 

Womit sich eine 18 zeitlebens hingegen wahrlich schwer tut ist die eigene, innewohnende Wahrheit zum Ausdruck zu bringen, sprich sie in egal welcher Situation auch immer klar und deutlich aus- und anzusprechen. Sehr banales Beispiel: Der Kellner kommt und fragt wie es gemundet hat und die 18 antwortet, obwohl innerlich eigentlich gar nicht so richtig von der eigenen Antwort überzeugt ganz automatisch: "Danke, ja!"

 

Was will also die 18 im Grunde lernen bzw. worin liegt die Lösung?

 

Sie möchte zu jeder Zeit Integrität & Authentizität leben und ausdrücken. Sie möchte geradlinig durchs Leben gehen, ohne Rücksicht auf Verluste. je aufrichtiger eine 28 durchs Leben geht, desto leichter wird letzteres auch für sie.

 

Demzufolge verbergen sich hinter 18ern oft Wahrheits- und Gerechtigkeitsfanatiker. Die Frage dabei ist, ob die 18 immer und überall erkennt, wo sie selber gar Intrigen verursacht hat?

 

Lebt man die 18er Energie eher auf der Seite des Opfers hört man nicht damit auf, sich das Leben in dem Sinne schönzureden, als dass man der Wahrheit nicht ins Gesicht blickt. Man will einfach nicht erkennen bzw. hinschauen: Es tut geradezu weh, das eigene Selbstbild würde ja dabei geradezu einstürzen! Man flieht stattdessen oft lieber in die Sucht (Liebes-, Alkohol-, Drogensucht etc.), anstatt sich den Themen zu stellen.

 

Augen zu und durch heißt dann wohl die unglückliche Devise!

 

Die Lösung für eine 18 liegt somit darin zu sich selbst und zu den Handlungen zu stehen, die Wahrheit in der Essenz zu finden, umzusetzen und zu leben, koste es was es wolle. Jeder Konfrontation angstfrei ins Gesicht zu blicken und zu sich selbst und seinen Entscheidungen. egal, was kommt, zu stehen.

 

Fallen letztlich die Schleier der Erkenntnis, ist die 18 auf einem guten Weg. Aufrecht und aufrichtig durchs Leben schreiten sollte die Devise einer 18 sein!

 

Berühmte Beispiele mit einer 18 im Geburtsdatum:

 

Karl Nehammer hat am 18. Oktober 1972 das Licht der Welt erblickt. 

Alexander van der Bellen hat gleich zwei Mal die 18 im Geburtsdatum, wurde er am 18. Jänner 1944 (=18 im Geburtsdatum) geboren.

Pamela Rendi-Wagner wurde am 7. Mai 1971 (=18) geboren. 

Thomas Szekeres, der jetzige Ärztekammerpräsinnet hat das Licht am 6. April 1962 (=18) erblickt.

Heinz Christian Strache wurde am 12.6.(=18) 1969 geboren.

Jeannine Schiller wurde am 21. Feber 1944 (=18) geboren. 

 

Haben Sie also selber eine 18 in Ihrem Geburtsdatum wie oben beschrieben fragen Sie sich doch mal ganz ehrlich, wo Sie selbst nicht der Wahrheit ins Gesicht blicken wollen und beginnen Sie dies Schritt für Schritt zu ändern, um Ihr Leben leichter und gelassener zu gestalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0